Peter Becker

2024

Vortrag Kurta, eine bedeutende christliche Festung im Osten des Sudan im Rahmen der 53. Tagung für Ausgrabungswissenschaften und Bauforschung der Koldewey-Gesellschaft vom 08. bis 12. Mai 2024 in Aachen

2023

Festung Kurta auf der Insel Mograt / Sudan, Bauaufnahme, 3. Kampagne

2022

  • Berufung in die  Koldewey-Gesellschaft, Vereinigung für baugeschichtliche Forschung
  • Festung Kurta auf der Insel Mograt / Sudan, Bauaufnahme, 2. Kampagne
  • Veröffentlichung Peter Becker Die Agora von Sillyon. In: Markt, Märkte und Marktgebäude in der antiken Welt. Herausgegeben von Kerstin Droß-Krüpe und Kai RuffingHarrassowitz Verlag, Wiesbaden 2022

Seit 2021

Mittelstraße 6, 37688 Beverungen. Umbau eines Fachwerkhauses aus dem 18. Jahrhundert

2019

  • Ein Lokalmuseum für Abu Hamed / Sudan. Aufmaß eines Kolonialgebäudes in Abu Hamed. Entwurf für den Umbau des Gebäudes zu einem lokalen Museum
  • Festung Kurta auf der Insel Mograt / Sudan, Bauaufnahme, 1. Kampagne

2016 bis 2019

Warschauer Straße 70 a, 10243 Berlin zusammen mit dem Büro Julian Breinersdorfer. Aufstockung und ergänzender Neubau eines denkmalgeschützten Gewerbebaus aus der Zeit um 1905 in Berlin Friedrichshain

2018

2017

  • Grabung in Shalfak / Sudan zusammen mit Prof. Dr. Claudia Näser, Wiederaufnahme der Grabung in der Festung des Mittleren Reichs, 1. Kampagne
  • Veröffentlichung Claudia Näser, Peter Becker, Kay Kossatz, Osman Khaleel Elawad Karrar Shalfak Archaeological Mission (SAM) The 2017 Field Season. In: The Journal of Egyptian Archaeology Volume 103 Issue 2 December 2017

2015 bis 2017

Rheinsberger Straße 16, 10115 Berlin. Sanierung eines Wohngebäudes aus der Zeit um 1865 in Berlin Mitte, teilweise Rekonstruktion der historischen Stuckfassade, Dachgeschossausbau

2014 bis 2016

Alte-Jakobstrasse 145, 10969 Berlin. Umfassende Sanierung eines denkmalgeschützten Wohnge-bäudes aus der Zeit um 1865 in Berlin Kreuzberg für die Treuhandverwaltung der IG-Metall, Dachge-schossausbau, Rekonstruktion der Stuckfassade in einem modernen Duktus in Abstimmung mit der Denkmalpflege

2014 und 2015

  • Sanierung des Löwentempels in Musawwarat es-sufra / Sudan für die Humboldt-Universität Berlin
  • Veröffentlichung Der Löwentempel in Musawwarat es-Sufra – Die Renovierung des Dachtragwerks 2014/15. In: Mitteilungen der Sudanarchäologischen Gesellschaft zu Berlin e. V. Heft 26, 2015

2014

Arbeiten an den Außenmauern der Großen Anlage in Musawwarat es-sufra / Sudan für die Humboldt-Universität Berlin

2012 bis 2014

Brandenburgische Straße 46, 10707 Berlin. Schließung einer kriegsbedingten Lücke im Gebäude sowie Dachgeschossausbau eines Jugendstilgebäudes in Berlin Wilmersdorf

2012 bis 2013

Rheinberger Straße 76/77, 10115, Factory. Sanierung und Aufstockung eines denkmalgeschützten ehemalige Brauereigebäudes aus der Zeit um 1880 in Berlin Mitte

2011 und 2013

Weitere Untersuchungen der sogenannten Palästra in Sillyon / Türkei

2010 bis 2012

Brunnenstraße 141 A, 10115 Berlin. Neubau eines Wohngebäudes mit insgesamt 6 Wohnungen in den Geschossen und 2 Dachgeschosswohnungen im ehemaligen Mauerstreifen in Berlin Mitte

2008

  • Grabung und Bauaufnahme der Festung Ras Al Jazira auf der Insel Mograt / Sudan
  • Veröffentlichung H.U.N.E. 2008: Die Festung Ras al Jazira (MOG 048) auf der Insel Mograt In: Der antike Sudan – Mitteilungen der Sudanarchäologischen Gesellschaft zu Berlin e. V.; Heft 19, 2008  www.sag-online.de

2007

  • Bauaufnahme und Grabung für Prof. Dr. Torsten Mattern in Thisoa / Griechenland
  • Grabung und Bauaufnahme der Festung auf der Insel Umm Kieb am 4. Katarakt/Sudan

2006 bis 2007

Brunnenstraße 141, 10115 Berlin. Komplettsanierung eines Altbaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und dessen Aufstockung um eine weitere Etage am ehemaligen Mauerstreifen in Berlin Mitte

2006

Grabung und Bauaufnahme der Festung el Karmel auf der Insel Mograt / Sudan

2004 bis 2006

Rheinsberger Straße 73, 10115 Berlin. Umfassende Sanierung eines denkmalgeschützten Wohn- und Geschäftshauses aus der Zeit um 1870 in Berlin Mitte, Sanierung der Stuckfassade. Das Gebäude ist Teil eines ehemaligen Brauereikomplexes.

2005

Bestandsaufnahme der Villa Liegnitz für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in Potsdam

2004

  • Erweiterung des Leistungsangebots durch die Gründung des Büros Becker + Hofstätter Projektsteuerung und Controlling
  • Veröffentlichung Hans Lauter, Heide Lauter-Bufé, Peter Becker Die reifklassische Doppelstoa in Mantineia. Neue Daten. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung, Band 119, 2004

2003

  • Grabung Megalopolis für Prof. Dr Hans Lauter, Universität Marburg Bauaufnahme der Phillipstoa in Megalopolis / Griechenland
  • Untersuchung an der Doppelstoa in Mantineia / Griechenland

2001 bis 2003

Knaackstraße 6, 10405 Berlin. Umfassende Sanierung eines denkmalgeschützten Wohn- und Geschäftshauses aus der Zeit um 1885, Dachgeschossausbau, Sanierung der historischen Stuckfassade

2001

  • Grabung Megalopolis für Prof. Dr. Hans Lauter, Universität Marburg
  • Bauaufnahme der Phillipstoa in Megalopolis / Griechenland

2000

  • Gründung des Architekturbüros Peter Becker in Berlin
  • Grabung Megalopolis für Prof. Dr. Hans Lauter, Universität Marburg
  • Bauaufnahme der Phillipstoa in Megalopolis / Griechenland

1994 bis 2000

Projektleitung im Büro Harald Kuhn, Berlin

1997

Grabung Sillyon / Türkei, Bauaufnahme der sogenannten Palästra

1995

  • Grabung Elephantine / Ägypten für Prof. Dr. Werner Kaiser
  • Veröffentlichung Stadt und Tempel von Elephantine 21./22. Grabungsbericht Der Brunnen nördlich des Inselmuseums. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo, Band 51, 1995 W. Kaiser, P. Becker, M. Bommas, F. Hoffmann, H. Jaritz, S. Müntel, J.-P. Pätznick, M. Ziermann

1994

  • Grabung Elephantine / Ägypten für Prof. Dr. Werner Kaiser
  • Rekonstruktion des Tempels Mentehotpe II in Elephantine

1993 bis 1994

Mitarbeiter im Büro Ruiken und Vetter, Berlin

1992

  • Bauaufnahme des Sabil Abd el Rahaman Kathkuda in Kairo
  • Grabung in Elephantine / Assuan Ägypten

1990 bis 1992

  • Studium an der Universität Hannover
  • Diplom bei Peter P. Schweger

1985 bis 1990

  • Studium an der Universität Kassel
  • Diplom bei Johann Georg Gsteu

geboren 1964

in Beverungen / Westfalen

Grundlagen

Architektur: Seit der frühen Antike erfüllt sie das Bedürfnis des Menschen nach Schutz vor Unbilden der Natur und ästhetischer Selbstverwirklichung, ist Behausung und Kunstform zugleich.

Spätestens mit der ägyptischen Architektur des frühen Alten Reichs um 2.800 v. Chr. ist eine Architektursprache entstanden, die wir auch als Form von Kunst wahrnehmen können. Lehmhütte und Tempel oder Königsgrab, ein dichotomes Phänomen bildete sich heraus und besteht bis heute fort. Es begründet den Unterschied zwischen bloßem Bauen und Architektur. Mit diesem Gegensatz arbeitet jeder Architekt, jede Architektin.

Architektur muss funktional sein. Funktionalität ist ein komplexer Begriff und wird sehr oft mit der Bauwirtschaftsfunktionalität der Spätmoderne verwechselt.
Funktionalität heißt für mich jedoch vielmehr, die von außen gegebenen Anforderungen an den Baukörper – und dies meint ausdrücklich auch die finanziellen Möglichkeiten der Auftraggeber – in eine ästhetisch befriedigende Form zu transformieren. Es bedeutet nicht nur, die einfachsten, alltäglichsten Bedürfnisse der Nutzer zu erfüllen, sondern sich darüber hinaus auf Bedürfnisse zu beziehen, deren sich Nutzer noch gar nicht bewusst sind, bzw. sein können.

Ein inszenierter Ausblick, ein gut in der Hand liegender Türgriff, unterschiedliche Raumhöhen in einer Baueinheit, all dies sind für mich ebenfalls bedeutsame funktionale Aspekte. Jede Stelle einer Architektur muss im Rahmen eines Entwurfs immer wieder wie neu betrachtet werden, bis die finale Form gefunden ist. Auch ein Ornament kann dabei funktional sein. Funktionale Architektur muss nicht notwendigerweise vollkommen abstrakt sein. Funktionalität ist eine im Prozess entwickelte Deckungsgleichheit von nutzbringender und ästhetischer Erfüllung. Funktion wird ästhetisch.

Architektur heißt für mich, jede Aufgabe, jeden Ort, jeden Ausblick so zu betrachten, als wären wir am Beginn aller ästhetischen Möglichkeiten, die von der Antike bis heute erschaffen wurden.

Leistungsspektrum

Der Arbeitsbereich meines Büros umfasst alle Leistungsphasen der HOAI, vom Vorentwurf bis zur fertigen Bauausführung. Zusammen mit Fred Hofstätter besteht ein weiteres Büro, dessen Schwerpunkt auf dem Projektcontrolling liegt.

Becker + Hofstätter